Corona-Schließung 12-2020

Liebe Top-Liner,

Besonderen Dank an alle, die  uns in dieser schwierigen Zeit vollständig unterstütz haben. Es sind derzeit zum Glück immer noch die meisten unserer Mitglieder. Aber auch teilweise Unterstützungen waren und sind für uns sehr hilfreich und dankenswert. Alle aktiven Mitglieder leisten in dieser Zeit selbstverständlich einen wesentlichen Beitrag zum Erhalt der Top-Line.

Wir haben uns darauf berufen, was in unseren Verträgen unterschrieben wurde, dass für Leistungen, die wir nicht erbringen können, kein Ersatzanspruch gilt. Zwar hat sich die Politik darüber hinweggesetzt, doch mit welchem Recht? Wie so viele zweifelhafte Corona – Beschlüsse, die nachfolgend vor Gericht keinen Bestand hatten, sind diese allerdings absolut existenziell und unverhältnismäßig. Ich habe zwar noch nie vor Gericht gestanden, weiß aber, dass Fitnessverträge rechtlich auch als Mietverträge behandelt werden. Das kann ich im Netz und in meinen Unterlagen nachlesen. Wir müssen einerseits Mietverträge bedienen, haben aber selbst keinen Anspruch darauf? Wie auch immer, was in Corona – Zeiten einmal in die Welt gesetzt wird, gilt zunächst, es sei denn man klagt, wenn man es kann.

Wir mussten den Lastschrifteinzug weiterführen, um den Betrieb zu erhalten. Sonst hätten sich die momentanen Fragen gar nicht mehr gestellt. Die ersten politischen Corona – Hilfen haben in den 2,5 Monaten Schließung nicht einmal 1/3 des entstandenen Schadens abgedeckt. Bei Bedarf kann ich das  persönlich näher erläutern.

In Deutschland existieren derzeit ca. 10.000 Fitness – Studios mit ca. 10.000.000 Usern. (ca. 1000/Studio) Wenn man bedenkt, dass die Top-Line max. 1/3 Frequenz eines Kettenstudios hat, bei einer Raumgröße, die nicht einmal das Doppelte beträgt, dann kann man annehmen, dass wir uns nicht nur in dieser Hinsicht stark von Ketten – Franchising – Unternehmen unterscheiden. Die nächsten Monate werden zeigen, ob wir wieder mit gewohnten Abläufen das Studio weiterführen können oder dürfen. Wir hoffen nicht, dass wir letzten Endes einem Kettenstudio weichen müssen. Deshalb und aus reinem Selbsterhalt kämpfen wir selbstverständlich weiter um den Erhalt der Top-Line.

Die neuen Corona – Hilfen versprechen eine höhere Unterstützung. Wer es bis hier geschafft hat, darf diese in Anspruch nehmen. Ob oder wann ich sie bekomme, ist allerdings noch ungewiss. Es kann immer noch sein, das der Aufwand für die Antragstellung höher wird, als der Erlös. Das entscheidet sich bis Ende des Jahres. Die ersten Corona -Hilfen kamen ja auch zu Teil 3 Monate später, bzw. für Selbständige überhaupt nicht.

Da aber immerhin die Aussicht auf die angekündigten Corona – Hilfen besteht, werden wir die nächsten Beiträge stornieren. In der Hoffnung, dass es im Januar wieder bergauf geht, sehen wir immer noch eine Chance zu überleben. Im Oktober hatten wir schließlich 14 Neuanmeldungen.

Wir denken, dass die  Top-Line im nächsten Jahr mit Mut und Hoffnung die Pforten öffnen wird. Wir wünschen Euch bis dahin ein frohes Fest, einen guten Rutsch und viel Gesundheit.

 

Euer Top-Line Team

One thought on “Corona-Schließung 12-2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.